Bahnhofs- und andere Durchsagen

Zu einer 'belebten' Modellbahn gehört auch eine gewisse akustische Ausstattung. Soundmodule in Lokomotiven sind schon lange (wenn auch ein u.U. teurer) Standard.
Für stationäre Anwendungen gibt es ebenfalls verschiedene kommerzielle, einsatzfertige Lösungen in verschiedenen Preislagen und Qualitäten.
Ein empfehlenswertes, preiswertes Modul wird z.Zt. von ELV angeboten

http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&detail=10&detail2=40332


Auf einer kleinen Micro-SD-Card können 10 verschiedene Sounds im .mp3 oder .wav-Format gespeichert und mittels Tastendruck abgerufen werden.
Mit einem Tastendruck > 2 Sek. können weitere 10 Sounds abgespielt werden.
Das Modul kostet als Bausatz keine 20,00 EUR und kann von jedem, der weiss, wo bei einem Lötkolben vorne und hinten ist zusammengebaut werden.
Der fertige Baustein liegt bei knapp 30,00 EUR.

Im nächsten Schritt benötigen wir noch ein paar Durchsagen.
Im Internet  werden zig Durchsagen angeboten, welche mehr oder oft auch weniger brauchbar sind und kaum den eigenen Vorstellungen entsprechen.
Folglich heisst es wieder mal: selbermachen.

Dann taucht gleich die Frage auf:  w e r  soll die Durchsage machen ?
- am Bahnsteig mit dem Handy aufnehmen ? Hätte den Vorteil, das man originalgetreue Durchsagen bekommt, welche
  aber nur selten vom Zusammenhang her auf die eigene MoBa passen.
- die eigene Stimme gefällt längst nicht jedem und würde m.E. nach auch unrealistisch auf Besucher wirken
- die helle, klare Stimme der Nachbarin ? - wäre eine Möglichkeit ;-)

Die nächste Frage wäre: w o  nehme ich die Durchsage auf ?
Um den charakteristischen Klang (Hall) zu erreichen empfehlen einige einen grossen Keller o.ä. aufzusuchen
(das könnte jedoch beim Einsatz der Nachbarin zu ungeahnten Ergebnissen führen ;-)

Beide Fragen können wir recht einfach selbst lösen:
Unter der Adresse:

http://www.fromtexttospeech.com/

findet man ein kleines Programm, welches den eingegebenen Text in Sprache umsetzt und als .mp3-File zur Verfügung stellt.
Die Ausgabe kann in verschiedenen Sprachen und Stimmen erfolgen.

Der Text "Vorsicht an Gleis 1, ein Zug fehrt durch" hört sich dann so an ...

Ich weiss, ich weiss, "fährt" kommt von "fahren" und wird mir "ä"geschrieben, aber das Programm kommt aus dem Englischen und übersetzt "fährt" mit "f A E hrt".
Man muß folglich bei den Umlauten etwas tricksen.

Aber noch ist der Klang noch nicht so, wie er sich am Bahnsteig anhören würde.
Als ich vor einigen Jahren meine Schallplatten digitalisierte, habe ich mir das Programm Magix Music zugelegt. Eigentlich wurde dieses
Programm geschrieben, um Knackser u.ä. ungewollte Geräusche zu entfernen, aber es geht auch umgekehrt. Über entspr. Filter kann man die verschiedensten Verfremdungen erreichen.
Die Wahl von 'Telefon' und einem mittleren Hall verändert die obige Ansage zu diesem Sound
Vorsicht an Gleis 1, ein Zug fährt durch